>>zurück

Tschick

Nur eine Runde um den Block! Und schon geht die Reise der beiden Vierzehnjährigen mit dem geklauten Lada los, die sie zwar nicht in die Walachei, aber quer durch die ostdeutsche Provinz führt. Dabei passen Maik und Andrej, genannt Tschick, eigentlich gar nicht zueinander. Während Maik in einer Villa mit Pool wohnt, kommt der russische Spätaussiedler Tschick aus einem Berliner Problembezirk. Was beide dennoch verbindet, ist ihre Rolle als Außenseiter. Weil seine Mutter alkoholkrank ist, Maik daraus keinen Hehl macht und trotzdem zu ihr steht, gilt er in der Schule als Psycho. Tschick hingegen, der oft betrunken im Unterricht erscheint, ist der Inbegriff des Asis. Kein Wunder, dass diese beiden – und zwar nur diese beiden – nicht zu der wichtigsten Party der anstehenden Sommerferien eingeladen sind: der Geburtstagsfeier von Tatjana, dem schönsten und tollsten Mädchen dieser Welt, wenn es nach Maik geht. Als Tschick dann schließlich eines Tages mit dem Lada bei Maik aufkreuzt, dessen Vater gerade mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ und dessen Mutter mal wieder in der Entzugsklinik ist, ergreift Maik die Chance, die er nicht hat – und steigt einfach ein.

Zwei Vierzehnjährige auf großer Fahrt, ohne Landkarte, ohne Plan, aber mit einer großen Neugier und Unbeschwertheit – das ist es, was schon den Charme der Romanvorlage von Wolfgang Herrndorf ausmacht. Fatih Akin hat den Bestseller nun verfilmt, mit weniger Wut im Bauch als bei seinen anderen Filmen, mit weniger offensichtlichem Kunstkonzept, dafür aber mit Leidenschaft und Drive. Akin erzählt schon allein über den Soundtrack eine Menge über die Aufbruchstimmung der beiden Ausreißer, die während ihrer Fahrt kleine Abenteuer erleben und kuriose Menschen treffen und dabei ganz nebenbei zu besten Freunden werden. Die Handlung orientiert sich eng am Roman und vor allem an seinen markanten Dialogen. Zu Beginn wirkt das noch ein wenig störend. Doch zunehmend findet auch der Film kleine Freiheiten und wagt es auch, auf große Handlungsteile der Vorlage zu verzichten. Das tut dem Vergnügen keinen Abbruch. Schnörkellos und auf den Punkt bleibt der Film dadurch und immer ganz nah an den beiden Figuren. Nur ein wenig glatter ist das Jugend-Road-Movie am Ende geworden, das wie so oft im Kino über diesen einen besonderen Sommer im Leben erzählt, nach dem nichts mehr ist wie zuvor.


Blu-ray-Bildformat:1:1,85/1080p
Ton:dts HD 5.1 MA
Sprachen: Deutsch dts HD 5.1 MA/Dt. f. Sehg.
Untertitel: Dt. f. Hörg.

DVD Extras: Audiokommentar, Entfallene Szenen, Outtakes, Making of, Featurettes, Musikvideo, Interviews, Trailer, Storyboards

Blu-ray Extras: Audiokommentar, Entfallene Szenen, Outtakes, Making of, Featurettes, Musikvideo, Interviews, Trailer, Storyboards

Kommentare zum Film